Dampfkraft – Wasserzyklen in Kesseln

Dampfkraft – Wasserzyklen in Kesseln


Hochreines Wasser für Dampfkessel
Kraftwerke für die Energieerzeugung variieren stark in der Größe. Dennoch stellen die meisten Kraftwerke die gleichen Anforderungen an hochreines Wasser. Rohwasser wird dem Kraftwerk zugeführt und über mehrere Filtrations- und Entsalzungsstufen gereinigt.

Das gereinigte Wasser speist in einem kontinuierlichen Strom den Dampfkessel. Der Kessel erzeugt Dampf, der die Turbinen zur Erzeugung von Elektrizität antreibt. Ein Teil des Dampfs wird auch zum Vorheizen des hochreinen Kesselspeisewassers verwendet. Schließlich wird der Dampf als Kondensat gesammelt und mit reinem Zusatzwasser gemischt, vorgeheizt und gelangt als Dampfkesselspeisewasser wieder in den Kreislauf.

Leider hat hochreines Wasser eine korrosive Wirkung auf Dampfkessel und Kondensatsysteme. Darüber hinaus können durch Systemlecks unerwünschte Chemikalien hinzukommen, die die Korrosionsgefahr erhöhen. Beispielsweise kann im Kondensator Kühlrohwasser in das reine Wasser sickern.

Um diesen Effekten entgegenzuwirken und diese Risiken zu verringern werden dem Wasserkessel-Speisewasser Spuren von Korrosionsschutzmitteln und Sauerstoff-Scavengern beigefügt. Eine effektive chemische Behandlung des Kesselspeisewassers ist für die Wartung des Dampfkessels und der Kondensatsysteme sowie zum Schutz der Kapitalinvestitionen der Energieerzeugungsanlage von entscheidender Bedeutung.

Statt der Bestimmung des Korrosionsvorkommens über einen längeren Zeitraum mithilfe veralteter Methoden, kann Korrosion nun wie jede andere Prozessgröße (d.h. Druck, Strömung, Füllstand, Temperatur, pH-Wert) vom Kraftwerksbetreiber überwacht werden .

Dampfkondensatrückgewinnung
Dampf wird in fast allen industriellen Kesseln verwendet. Der in einer Kesselanlage erzeugte Dampf wird in unterschiedlichen Druckbereichen an verschiedene Anlagenteile weitergeleitet. Da der Dampf Energie verbraucht, bildet sich Kondensat, das zur Dampfkesselanlage für die Wiederverwendung zurückgeführt wird. Der Dampf in der Kesselanlage wird aus extrem reinem Wasser erzeugt.

Dampfkondensat Herausforderungen an die Anwendung
Dampfkondensat wird gesammelt und zum Kessel zurückgeführt. Es muss wiederaufbereitet werden, da es häufig mit Partikeln verunreinigt wird, die Kesselstein, Lochkorrosion oder Korrosion in den Kesselrohren verursachen. Wird dieser Zustand nicht beseitigt, muss der Dampfkessel erneuert werden, was lange Ausfallzeiten und hohe Kosten verursacht.

Lösung für Dampfkondensatanwendungen
Je nach Größe und Typ des Dampfkessels, sollte die CorrTran MV-Korrosionsüberwachung an einem Ort installiert werden, der für Korrosion sehr anfällig ist. CorrTran MV wertet im gleichen Transmittergehäuse neben der allgemeinen auch die lokal auftretende Korrosion (Lochkorrosion) sowie die Leitfähigkeit aus.


Serviceline Information

Produkte

Fokus Fabrikautomation