Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Zuverlässige Füllstandmessung mit Explosionsschutz

Anwendung

In der chemischen Industrie werden zahlreiche Flüssigkeiten verarbeitet und zu diesem Zweck in Tanks vorgehalten. Das Gleiche gilt für Granulate und Schüttgut, die in Bereichen wie der Kunststoffverarbeitung oder der Lebensmittelindustrie verwendet werden. Um ohne Unterbrechungen produzieren und den Nachschub konsistent planen zu können, wird eine kontinuierliche und präzise Überwachung der Füllstände benötigt. Die Produktions- und Logistikprozesse sind oft hochgradig automatisiert, die Füllstanddaten werden von Prozessleit- und Asset-Management-Systemen verarbeitet. Die Flüssigkeiten, Dämpfe und Stäube in den Tanks sind häufig explosiv und müssen geschützt werden.


Ziel

Der Füllstand vieler verschiedener Flüssigkeiten oder Granulate wird unabhängig von der Tank-Geometrie zuverlässig und mit der benötigten Präzision ermittelt. Die Messung wird weder von Dämpfen oder Staub noch von extremen Temperaturen beeinträchtigt. Das Messgerät verfügt über die nötigen Zertifikate für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Es ist möglichst universell einsetzbar, um das Asset Management der Anlage oder des Unternehmens in diesem Bereich einfach zu halten. Die Messdaten können von übergeordneten Systemen verarbeitet und für eine vorausschauende Produktions- und Nachschubplanung verwendet werden.


Lösung

Die geführte Mikrowelle ist ein ebenso zuverlässiges wie präzises Messverfahren nach dem Laufzeitprinzip. Es ermittelt kontinuierlich den Füllstand, ohne dabei von Staub oder Dämpfen beeinträchtigt zu werden. Auch Einbauten im Tank haben keinen Einfluss auf die Messung. Die Geräte der Baureihe Pulscon LTC sind besonders robust ausgelegt. Sie vertragen Temperaturen zwischen -40 und 200 °C sowie einen Prozessdruck zwischen -1 und 40 bar. Mit ihrem Messbereich von bis zu 45 m sind sie auch für sehr große Tanks geeignet. Die Messdaten können per HART oder PROFIBUS PA übermittelt werden. Die Geräte sind entsprechend ATEX, IECEx, CSA, FM, WHG und SIL 2 zertifiziert.

Vorteile

Dynamische und selbstlernende Auswertealgorithmen mit Mehrfachechoerkennung gewährleisten die sichere Erkennung der Messwerte. Die Messung hängt nicht von der Dichte des Mediums ab. Die Hardware entspricht der Norm IEC 61508 SIL 2, die Software erreicht SIL 3. Die HistoROM-Funktion führt eine automatische Datensicherung durch und erlaubt den Austausch der Elektronik ohne Neuabgleich. Die Inbetriebnahme erfordert nur sechs Schritte, die anhand einer intuitiven Menüführung direkt am Gerät erledigt werden können.


Auf einen Blick

  • Sichere Messung bei vielfältigen Produkt- und Prozessbedingungen
  • Höchste Zuverlässigkeit durch Multi-Echo-Tracking
  • Explosionsschutz-Zertifikate ATEX, IECEx, CSA, FM, WHG und SIL 2
  • Nahtlose Integration in Prozessleit- und Asset-Management-Systeme
  • Intuitive Bedienoberfläche in Landessprache
  • Einfache Wiederholungsprüfung für SIL und WHG
  • HistoROM-Konfigurationsspeicher für einfache Inbetriebnahme, Wartung und Diagnose

amplify–The Pepperl+Fuchs Magazine

Entdecken Sie unser Online-Magazin! Spannende Erfolgsgeschichten, Applikationsberichte, Interviews und regionale News erwarten Sie.

e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren