Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Weg-Codier-System WCS Outdoor – bewährte Technologie massiv verstärkt

2017-03-29

Positioniersystem WCS Outdoor im robusten IP69-Gehäuse
Das Positioniersystem WCS Outdoor verfügt über ein robustes IP69-Gehäuse

Pepperl+Fuchs stellt jetzt eine spezielle Weiterentwicklung des absoluten Positioniersystems „WCS“ vor. Optoelektronische Weg-Codier-Systeme wie das WCS werden für die millimetergenaue Positionserfassung von Verfahrwagen und Förderfahrzeugen eingesetzt. Die neue Variante des WCS, mit Namen „WCS Outdoor“, ist für die Automatisierung von fördertechnischen Installationen in besonders anspruchsvollen Außenbereichen wie etwa Hafen, Offshore, Schiff oder Müllverbrennungsanlagen optimiert.

„Bei Markteinführung im Jahr 1989 war das ursprüngliche WCS das erste absolute Positioniersystem der Welt. Über die Jahrzehnte haben wir diese Lösung mit den Anforderungen unserer Kunden immer weiterentwickelt. Die neue Outdoor-Version zeigt, wie der Bedarf an Automation auch immer stärker in anspruchsvolle Außenbereiche vorgedrungen ist. Präzise Positionieraufgaben sind hier mittlerweile allgegenwärtig und die Anforderungen an das Equipment dort deutlich höher als in typischen Indoor-Anwendungen“, erklärt Produktmanager Armin Hornberger.


Spezielles IP69-Schutzgehäuse leistet Widerstand

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, verfügt das WCS Outdoor über ein IP69-konformes Schutzgehäuse, das neben der Dichtigkeit gegenüber Staub und Feuchtigkeit speziell auf Resistenz gegen aggressive Stoffe wie Salzwasser, salzhaltige Luft, Säuren oder Laugen hin entwickelt wurde. Darüber hinaus bietet es eine deutlich erhöhte Schlagfestigkeit gegenüber für Außenumgebungen typischen Störeinflüssen wie etwa herabfallenden Ästen oder Hagelschlag.

Auch bei Schneefall und Temperaturen bis zu -40 °C kann das WCS Outdoor dank einer integrierten Heizung problemlos betrieben werden. Im Handling des Geräts müssen Anwender trotz der massiven Bauweise keine Abstriche in Kauf nehmen, da die Anzeige-LEDs sowie das Display durch transluzentes Gehäusematerial gut sichtbar bleiben.



Der Lesekopf des WCS Outdoor ist durch eine robuste Schutzhaube abgedeckt.

Weg-Codierung mit hoher Schnittstellenvielfalt

Bei der Installation bietet das WCS Outdoor die gewohnten Vorteilen, die bereits die Standard-Variante des WCS auszeichnen: Das System besteht aus lediglich zwei Komponenten, dem Lesekopf inklusive Schutzhaube und einer verschmutzungsresistenten Codeschiene mit Aussparungen, über die die absolute Position des Vehikels berührungslos und ohne Materialverschleiß erfasst wird. Selbst wenn Kurvenbahnen, Steigungen, Gefälle, Unterbrechungen oder Weichen auf der Förderstrecke vorhanden sind, liefert das WCS somit zuverlässige Positionsdaten.

Der Anschluss des Lesekopfs erfolgt über RS-485 oder SSI an ein entsprechendes Gateway, das die Signale in den benötigten Protokolltyp wandelt (EtherNet/IP, PROFINET, EtherCAT …) und Anwendern hohe Flexibilität im Zusammenspiel mit verschiedensten Steuerungen eröffnet. Die neue Outdoor-Variante überzeugt zudem durch zusätzliche Variabilität bei der Verteilung der Anschlüsse: Diese sind an drei verschiedenen Punkten des Gehäuses eingelassen und erlauben so direkt vor Ort eine einfache Anpassung an die herrschenden Applikationsbedingungen.


Kosteneffiziente Umrüstung möglich

Die Outdoor-Version richtet sich ebenfalls an Anwender, die das konventionelle WCS nutzen und ein Upgrade in Erwägung ziehen, wie Hornberger erklärt: „Das WCS Outdoor ist abwärtskompatibel zu bestehenden WCS-Lösungen. Das heißt, ein Umstieg ist jederzeit problemlos möglich, da Codeschienen und anderes Zubehör aus der Standard-Version genauso mit dem WCS-Outdoor verwendbar sind. Ein Einsatz der besonders robusten Outdoor-Variante kann zudem auch in extrem anspruchsvollen Innenräumen, wie etwa in Galvanikanlagen oder ähnlichen verfahrenstechnischen Umgebungen sinnvoll sein. In jedem Falle steht das WCS-Outdoor für kompromisslose Prozesssicherheit und einfaches Handling.“


Highlights

  • Zuverlässige und präzise Absolut-Positionserfassung unter schwierigsten Umgebungsbedingungen
  • Verlässliche Positionserfassung selbst bei Kurvenbahnen, Steigungen, Gefällen, Unterbrechungen oder Weichen
  • Flexible Integration durch Kompatibilität zu allen gängigen Steuerungen
  • IP69-Schutzgehäuse: Optimiert für den Einsatz in Umgebungen wie Hafen, Offshore, Schiff, Müllverbrennung, Galvanikanlage
  • Einfache Inbetriebnahme und direkte Fehlerindikation dank gut sichtbaren Displays und Anzeige-LEDs – auch durch das Schutzgehäuse

e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren