Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

DTM-Collection DTM LB/FB

DTM LB/FB
  • Geräte-DTM
  • Für Remote-I/O-Systeme
  • Frame-Applikation, wie z. B. PACTware, muss separat installiert werden

Hinweis: Alle produktbezogenen Dokumente, wie Zertifikate, Konformitäts- oder Herstellererklärungen, die unter der Firmierung Pepperl+Fuchs GmbH oder Pepperl+Fuchs AG herausgegeben wurden, gelten auch für die Pepperl+Fuchs SE.

Vollständiges Datenblatt als PDF herunterladen:


Technische Daten  DTM LB/FB

Allgemeine Daten
BeschreibungSystem- und Kommunikations-DTM zur Parametrierung der modularen Remote-I/O-Systeme LB und FB
Schnittstelle
AnschlussUSB/RS-485-Schittstellenkonverter
Software
Hardwarevoraussetzungen- Prozessor min. 500 MHz
- Arbeitspeicher: min. 256 MB
- Festplattenspeicher: min. 200 MB
- Grafikauflösung 1024 x 768
Je nach Komplexität der Projekte und der verwendeten DTMs kann der Speicherbedarf ein Mehrfaches betragen.
SoftwarevoraussetzungenBetriebssystem:
- Microsoft Windows 7, Windows 8 oder Windows 10
Internet-Browser:
- Microsoft Internet Explorer 4.0 oder höher
Softwarekomponenten zur Installation:
- Microsoft .NET-Framework 3.5 oder höher
- FDT-Rahmenprogramm PACTware 5.X
- der anwendungsspezifische Device Type Manager
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Russisch einstellbar
LizenzierungDie Pepperl+Fuchs DTM-Collections stehen jeweils einzeln oder gemeinsam als Download in einer Version mit Basislizenz zur Verfügung. Diese Version kann auch als CD-ROM von Pepperl+Fuchs bezogen werden.

Basislizenz:
Die Software bleibt nach der Installation eine Basisversion gemäß den Bedingungen einer Basislizenz, die möglicherweise über einen eingeschränkten Funktionsumfang verfügt. Die Basislizenz wird kostenlos gewährt.

Volllizenz:
Die Volllizenz kann nur durch eine individuelle Lizenzschlüsselnummer aktiviert werden und wandelt eine Basisversion der Software in eine Vollversion gemäß den Bedingungen einer Volllizenz um. Diese Volllizenz-Software darf auf mehr als einem Arbeitsplatz gleichzeitig installiert werden. Die Volllizenz mit den im Folgenden genannten Funktionalitäten können bei Pepperl+Fuchs bestellt werden.
Verfügbare LizenzenDTM-Collection Remote-I/O-System - LB/FB:
Basislizenz, Volllizenz
InstallationZur Installation in Windows sind Administratorrechte erforderlich.
Konfiguration
Darstellung der SystemkonfigurationGrafische Darstellung aller Kommunikations- und Gerätemanager in Baumstruktur. Bei Online-Betrieb farbige Kennzeichnung gestörter Einheiten und des Simulationsbetriebs. Mehrere Fenster können gleichzeitig geöffnet sein. Dadurch ist es beispielsweise möglich, die eingestellten Geräteparameter einzusehen, gleichzeitig den Messwert zu überwachen und die Gerätediagnose anzuzeigen.
Anlagenplanung, ProjektbearbeitungErzeugen einer Konfiguration durch grafisches Projektbearbeitungsmenü. Editieren vorhandener Projekte. Messstellenbezeichnungen für jeden Kanal. Offline-Konfigurieren, Speichern der Projektdaten auf Festplatte. Automatischer Vergleich der Projektplanung mit dem tatsächlich vorhandenen System beim Verbindungsaufbau auf Geräteebene und Parameterebene.

Klassifikationen

SystemClasscode
ECLASS 11.027242502
ECLASS 10.0.127242502
ECLASS 9.027242502
ECLASS 8.027242502
ECLASS 5.127242502
ETIM 8.0EC001416
ETIM 7.0EC001416
ETIM 6.0EC001416
ETIM 5.0EC000809

Dokumente: DTM LB/FB

HandbücherSpracheDateitypDateigröße
Installation instructions DTM CollectionENGPDF3681 KB
Installationsanleitung DTM-CollectionGERPDF3682 KB
Betriebsanleitungen
Release InformationRelease Information / Release InformationALLPDF57 KB
Produktinformationen
Software Product Note Remote I/O DTM / Softwareproduktschein Remote I/O DTMALLPDF256 KB

Software: DTM LB/FB

Device Type ManagersAusgabeDateitypDateigröße
DTM Collection Remote IO / DTM Collection Remote IO7.6.7ZIP47711 KB

Zugehörige Produkte: DTM LB/FB

Zubehör von

Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1, Feldbustyp: PROFIBUS DP/DP-V1, ATEX-Zulassung: Presafe 19 ATEX 14058U, IECEx-Zulassung: IECEx PRE 19.0013Upa

Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa

Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS RTU, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa

Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa

Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS TCP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1pa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Modul unter Spannung austauschbar (hot swap)pa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1pa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1, Feldbustyp: PROFIBUS DP/DP-V1, ATEX-Zulassung: Presafe 19 ATEX 14058U, IECEx-Zulassung: IECEx PRE 19.0013Upa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 20 analoge oder 40 binäre Kanäle, Kommunikation über FOUNDATION Fieldbus H1, HART-Kommunikation über Servicebuspa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS RTU, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1pa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS RTU, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1, Feldbustyp: MODBUS RTU, ATEX-Zulassung: Presafe 19 ATEX 14058U, IECEx-Zulassung: IECEx PRE 19.0013Upa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS RTU, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Montage in Zone 2, Div. 2 oder im sicheren Bereich, Kommunikation über MODBUS TCPpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Kommunikation über MODBUS TCP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1, Modul unter Spannung austauschbar (hot swap)pa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über MODBUS TCP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1, Feldbustyp: MODBUS TCP, ATEX-Zulassung: Presafe 19 ATEX 14058U, IECEx-Zulassung: IECEx PRE 19.0013Upa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 20 analoge oder 40 binäre Kanäle, Kommunikation über FOUNDATION Fieldbus H1, Montage in Zone 2, Class I/Div.2 oder im sicheren Bereichpa
Schnittstelle zwischen E/A-Modulen und Leitsystem/Steuerung, Buskoppler für 80 analoge oder 184 binäre Kanäle, Kommunikation über PROFIBUS DP, Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1pa
Zubehör
Universelle DTM-Betriebsplattform, Für alle Pepperl+Fuchs DTMs, Bewährte FDT/DTM-Technologie, Kostenlos, Internet-Download möglichpa
Universelle DTM-Betriebsplattform, Für alle Pepperl+Fuchs DTMs, Bewährte FDT/DTM-Technologie, Kostenlos, Internet-Download möglichpa
Universelle DTM-Betriebsplattform, Für alle Pepperl+Fuchs DTMs, Bewährte FDT/DTM-Technologie, Kostenlos, Download von Pepperl+Fuchs-Internetseitepa
Software zum Verbinden von Menschen, Informationen, Systemen und Geräten, Für mit .NET entwickelte Softwareanwendungen, Für den Betrieb von PACTware benötigtpa

Funktion: DTM LB/FB

  • Basierend auf der FDT-Technologie

  • Device Type Manager (DTMs) für alle Pepperl+Fuchs-Geräte und Systeme verfügbar

  • Inbetriebnahme, Konfiguration und Parametrierung unabhängig vom Prozessleitsystem

  • Kommunikations-DTMs für serielle Schnittstellen und Feldbussysteme verfügbar

  • Wartung, Diagnose und Fehlerbehandlung

  • Entsprechend VDI/VDE 2187