Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

HART-Transmitterspeisegerät, Eingangstrenner FB3205B3

FB3205B3
  • 4-kanalig
  • Eingänge Ex ia
  • Montage in geeigneten Gehäusen in Zone 1
  • Modul unter Spannung austauschbar (hot swap)
  • Speisung von 2-Draht-Transmittern mit 4 mA ... 20 mA
  • Speisekreis 15 V (20 mA)
  • Eingang von aktiven Signalen von 4-Draht-Transmittern
  • HART-Kommunikation über Feld- oder Servicebus
  • Simulation für Inbetriebnahme (forcen)
  • Leitungsfehlerüberwachung
  • Kontinuierliche Eigenüberwachung

Hinweis: Alle produktbezogenen Dokumente, wie Zertifikate, Konformitäts- oder Herstellererklärungen, die unter der Firmierung Pepperl+Fuchs GmbH oder Pepperl+Fuchs AG herausgegeben wurden, gelten auch für die Pepperl+Fuchs SE.

Vollständiges Datenblatt als PDF herunterladen:


Technische Daten  FB3205B3

Steckplätze
Belegte Steckplätze2
Versorgung
AnschlussBackplane-Bus
Bemessungsspannung12 V DC , nur in Verbindung mit den Netzteilen FB92**
Verlustleistung1,5 W
Leistungsaufnahme2,7 W
Interner Bus
AnschlussBackplane-Bus
Schnittstelleherstellerspezifischer Bus zum Standard-Buskoppler
Analogeingang
Anzahl der Kanäle4
Geeignete Feldgeräte
FeldgerätDruckmessumformer
Feldgerät [2]Durchflussmessumformer
Feldgerät [3]Füllstandsmessumformer
Feldgerät [4]Temperaturmessumformer
Feldgeräteanschaltung
Anschluss2-Draht-Transmitter
Anschluss [2]3-Draht-Transmitter
Anschluss [3]4-Draht-Transmitter
Anschluss2-Draht-Transmitter (HART): Speisekreis: Kanal I 1+, 2-, Kanal II 5+, 6-, Kanal III 9+, 10-, Kanal IV 13+, 14- 3-Draht-Transmitter: Speisekreis: Kanal I 1+, 4-, Kanal II 5+, 8-, Kanal III 9+, 12-, Kanal IV 13+, 16- Messkreis: Kanal I 3+, 4-, Kanal II 7+, 8-, Kanal III 11+, 12-, Kanal IV 15+, 16- 4-Draht-Transmitter (fremdgespeist): Messkreis: Kanal I 3+, 4-, Kanal II 7+, 8-, Kanal III 11+, 12-, Kanal IV 15+, 16-
Transmitterversorgungsspannungmin. 15 V bei 20 mA ; 21,5 V bei 4 mA
Eingangswiderstand15 Ω
Wandlungszeitmax. 100 ms
Leitungsfehlerüberwachungkanalweise ein-/abschaltbar im Konfigurationstool , parametrierbar im Konfigurationstool
LeitungskurzschlussWerkseinstellung: > 22 mA parametrierbar im Bereich 0 ... 26 mA
LeitungsbruchWerkseinstellung: < 1 mA parametrierbar im Bereich 0 ... 26 mA
HART-Kommunikationja
HART-Sekundärvariablenein
Übertragungseigenschaften
Abweichung
Nach Kalibrierung0,1 % des Signalbereiches bei 20 °C (68 °F)
Einfluss der Umgebungstemperatur0,1 %/10 K des Signalbereiches
Auflösung12 Bit (0 ... 26 mA)
Aktualisierungszeit100 ms
Anzeigen/Einstellungen
LED-AnzeigePower-LED (P) grün: Versorgung
Diagnose-LED (I) rot: Modulfehler , rot blinkend: Kommunikationsfehler , weiß: fester Parameter gesetzt (Parameter vom Buskoppler werden ignoriert) , weiß blinkend: fordert Parameter vom Buskoppler an
Status-LED (1-4) rot: Leitungsfehler (Leitungsbruch oder Kurzschluss)
Codierungoptionale mechanische Kodierung in der Frontbuchse
Richtlinienkonformität
Elektromagnetische Verträglichkeit
Richtlinie 2014/30/EUEN 61326-1:2006
Konformität
Elektromagnetische VerträglichkeitNE 21:2007
SchutzartIEC 60529:2000
UmweltprüfungEN 60068-2-14:2009
SchockfestigkeitEN 60068-2-27:2009
SchwingungsfestigkeitEN 60068-2-6:2008
SchadgasEN 60068-2-42:2003
Relative LuftfeuchtigkeitEN 60068-2-78:2001
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur-40 ... 60 °C (-40 ... 140 °F)
Lagertemperatur-40 ... 85 °C (-40 ... 185 °F)
Relative Luftfeuchtigkeit95 % nicht kondensierend
SchockfestigkeitSchockform I, Schockdauer 11 ms, Schockamplitude 15 g, Anzahl der Schocks 18
SchwingungsfestigkeitFrequenzbereich 10 ... 150 Hz; Übergangsfrequenz: 57,56 Hz, Amplitude/Beschleunigung ± 0,075 mm/1 g; 10 Zyklen
Frequenzbereich 5 ... 100 Hz; Übergangsfrequenz: 13,2 Hz Amplitude/Beschleunigung ± 1 mm/0,7 g; 90 Minuten bei jeder Resonanz
Schadgasbeständig in Umgebungsbedingungen nach ISA S71.04-1985, Severity Level G3
Mechanische Daten
SchutzartIP20 (Modul) , separates Gehäuse entsprechend Systembeschreibung erforderlich
Anschlussabziehbarer Frontstecker mit Schraubflansch (Zubehör)
Leitungsanschluss als Federklemmen (0,14 ... 1,5 mm2) oder Schraubklemmen (0,08 ... 1,5 mm2)
Masseca. 955 g
Abmessungen57 x 107 x 132 mm
Daten für den Einsatz in Verbindung mit explosionsgefährdeten Bereichen
EU-BaumusterprüfbescheinigungPresafe 19 ATEX 14056U
KennzeichnungEx-Hexagon II 2(1)G Ex db eb q [ia Ga] IIC Gb
II (1)D [Ex ia Da] IIIC
I (M1) [Ex ia Ma] I
Versorgung
Spannung27 V
Strom90 mA
Leistung588 mW (Kennlinie linear)
Eingang
Spannung0,7 V
Strom2,78 mA
Leistung2 mW (Kennlinie trapezförmig)
Innere Kapazität242 nF
Innere Induktivität0 mH
Galvanische Trennung
Eingang/Versorgung, interner Bussichere galvanische Trennung nach EN 60079-11, Scheitelwert der Spannung 375 V
Richtlinienkonformität
Richtlinie 2014/34/EUEN 60079-0:2012+A11:2013
EN 60079-1:2014
EN 60079-5:2015
EN 60079-7:2015
EN 60079-11:2012
Internationale Zulassungen
ATEX-ZulassungPresafe 19 ATEX 14056U
IECEx-ZulassungIECEx PRE 19.0011U
Zugelassen fürEx db eb q [ia Ga] IIC Gb
[Ex ia Da] IIIC
[Ex ia Ma] I
Allgemeine Informationen
SysteminformationenDas Modul darf nur in den zugehörigen Backplanes und Gehäusen (FB92**) in der Zone 1, 2, 21, 22 oder außerhalb des explosionsgefährdeten Bereichs installiert werden (Gas oder Staub). Beachten Sie dabei die zugehörige EG-Baumusterprüfbescheinigung.
Ergänzende InformationenBeachten Sie, soweit zutreffend, die EG-Baumusterprüfbescheinigungen, Konformitätsaussagen, Konformitätserklärungen, Konformitätsbescheinigungen und Betriebsanleitungen. Diese Informationen finden Sie unter www.pepperl-fuchs.com.

Klassifikationen

SystemClasscode
ECLASS 11.027210120
ECLASS 10.0.127210120
ECLASS 9.027210120
ECLASS 8.027210120
ECLASS 5.127210120
ETIM 8.0EC001485
ETIM 7.0EC001485
ETIM 6.0EC001485
ETIM 5.0EC001485
UNSPSC 12.139121008

Dokumente: FB3205B3

HandbücherSpracheDateitypDateigröße
FB Hardware ManualENGPDF9157 KB
FB-Hardware-HandbuchGERPDF9182 KB
Betriebsanleitungen
ИнструкцииBULPDF169 KB
Návod k poużitíCZEPDF162 KB
Instruktions manualDANPDF161 KB
Instruction manualENGPDF168 KB
KasutusjuhendESTPDF156 KB
KäyttöohjeFINPDF155 KB
Manuel d'instructionsFRAPDF166 KB
BetriebsanleitungGERPDF168 KB
Οδηγίες χρήσηςGREPDF174 KB
HandleidingHOLPDF164 KB
Instruction manual / BetriebsanleitungHRVPDF161 KB
Használati útmutatóHUNPDF163 KB
Manuale di istruzioniITAPDF164 KB
Lietošanas pamācībaLAVPDF160 KB
Instrukciju vadovasLITPDF161 KB
Instrukcja obsługiPOLPDF164 KB
Manual de instruçõesPORPDF165 KB
Manual de utilizareRONPDF164 KB
Návod na poużitieSLKPDF163 KB
Navodila za uporaboSLVPDF160 KB
Manual de instruccionesSPAPDF166 KB
ManualSWEPDF158 KB
Applikationsbericht
Application Report - Communication Redundancy for Uninterrupted OperationENGPDF430 KB
Application Report - LB and FB Remote I/O Systems for Digitally Connecting Analog Field DevicesENGPDF238 KB
Application Report - Remote-I/O-Modules for the Efficient Modernization of Control SystemsENGPDF249 KB
Applikation Report - Space Saving Extension for Existing PlantsENGPDF283 KB
Applikationsbericht - Platzsparende Erweiterung für bestehende AnlagenGERPDF300 KB
Applikationsbericht - Redundanz der Kommunikation für ungestörten BetriebGERPDF432 KB
Applikationsbericht - Remote-I/O-Module für effiziente Leitsystem-ModernisierungGERPDF256 KB
Applikationsbericht - Remote-I/O-Systeme Typ LB und FB für digitale Anbindung analoger FeldgeräteGERPDF233 KB

CAD+CAE: FB3205B3

CADDateitypDateigröße
3-D model / 3-D-ModellSTP5879 KB

Zertifikate+Zulassungen: FB3205B3

KonformitätsnachweiseKennungDateitypDateigröße
EU-Declaration of Conformity / EU-KonformitätserklärungDOC-4261PDF419 KB
Zertifikate
Brasil TUV Rheinland BrazilTÜV 19.0478UPDF1271 KB
EAC Lenpromexpertiza (LPE) EAC TP TC 012/2011TC RU C-DE.AA71.B.00261/20PDF3715 KB
Europe Presafe DNV GL II 2(1)G I (M1) ATEX II (1) DPresafe 19 ATEX 14056UPDF257 KB
Korea KOSHA20-AV4BO-0403UPDF855 KB
Pepperl+Fuchs EAC TP TC 020/2011EAEC N RU D-DE.HB26.B.01496/20PDF1374 KB
Presafe DNV GL IECEx Certificate of ConformityIECEx PRE 19.0011ULINK---

Funktion: FB3205B3

Das Transmitterspeisegerät speist 2- und 3-Draht-Transmitter.

Aktive Signale von fremdgespeisten Feldgeräten bzw. 4-Draht-Transmittern sind anschließbar.

Leitungsbruch und Leitungskurzschluss werden überwacht.

Die eigensicheren Eingänge sind vom Bus und der Stromversorgung galvanisch getrennt.