Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

AS-Interface-Repeater VAR-KE3-TERM

VAR-KE3-TERM
  • Minimierte Verzögerung des Signals
  • Leitungsverlängerung um 100 m (max. 2 Repeater hintereinander)
  • Galvanische Trennung zwischen den AS-Interface Segmenten A und B
  • Keine Parametrierung
  • Belegt keine eigene Adresse auf dem AS-Interface-Bus
  • Gehäuse mit abziehbaren Klemmen
  • Integrierter Busabschluss ermöglicht bis 200 m Stranglänge auf Segment A

Hinweis: Alle produktbezogenen Dokumente, wie Zertifikate, Konformitäts- oder Herstellererklärungen, die unter der Firmierung Pepperl+Fuchs GmbH oder Pepperl+Fuchs AG herausgegeben wurden, gelten auch für die Pepperl+Fuchs SE.

Vollständiges Datenblatt als PDF herunterladen:


Technische Daten  VAR-KE3-TERM

Produktbeschreibung
AS-Interface Advanced-Repeater mit Abschlusswiderstand
Allgemeine Daten
AS-Interface-SpezifikationV3.0
Erforderliche Gateway-Spezifikation≥ V2.0
UL File NumberE223772 nur in Verbindung mit einer SELV- oder PELV-Energiequelle oder einer nach UL for Class 2 gelisteten Energiequelle
Kenndaten funktionale Sicherheit
MTTFd155 a
Anzeigen/Bedienelemente
SchalterTERM ON/OFF
schaltet den Abschlusswiderstand Segment A an/ab
LED FAULT SEG AFehleranzeige Segment A; LED rot
rot: Kommunikationsfehler
LED FAULT SEG BFehleranzeige Segment B; LED rot
rot: Kommunikationsfehler
LED PWR SEG AAS-Interface-Spannung Segment A; LED grün
LED PWR SEG BAS-Interface-Spannung Segment B; LED grün
LED TERMBusabschluss Segment A eingeschaltet
LED U>26VSpannung Segment A > 26 V
LED U>18,5VSpannung Segment A > 18,5 V
Elektrische Daten
Isolationsspannung≥ 500 V
Bemessungsbetriebsspannung26,5 ... 31,6 V aus AS-Interface
Bemessungsbetriebsstrom60 mA (je Strangsegment), 120 mA (gesamt)
Richtlinienkonformität
Elektromagnetische Verträglichkeit
Richtlinie 2014/30/EUEN 62026-2:2013 EN 61000-6-2:2005, EN 61000-6-4:2007 EN 61000-6-3:2001 IEC 62026-2:2008
Zulassungen und Zertifikate
UL-ZulassungEine isolierte Spannungsquelle mit einer PELV-/SELV-Spannung ≤ 30 VDC muss durch eine 3 A-Sicherung abgesichert sein. Diese ist nicht notwendig, wenn eine Class 2-Spannungsversorgung verwendet wird. Das UL-Zeichen beinhaltet nicht die Sicherheitsprüfung durch Underwriters Laboratories Inc.
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur0 ... 55 °C (32 ... 131 °F)
Lagertemperatur-25 ... 75 °C (-13 ... 167 °F)
Mechanische Daten
Gehäusebreite22,5 mm
Gehäusehöhe99 mm
Gehäusetiefe114 mm
SchutzartIP20 nach EN 60529
Anschlussabziehbare Klemmen, Klemmenanschluss ≤ 2,5 mm2
Material
GehäusePA 66-FR
BefestigungHutschiene

Klassifikationen

SystemClasscode
ECLASS 11.027040301
ECLASS 10.0.127040301
ECLASS 9.027040301
ECLASS 8.027040301
ECLASS 5.127040301
ETIM 8.0EC001449
ETIM 7.0EC001449
ETIM 6.0EC001449
ETIM 5.0EC002540
UNSPSC 12.139121535

Zertifikate+Zulassungen: VAR-KE3-TERM

KonformitätsnachweiseKennungDateitypDateigröße
EU-Declaration of conformity / EU-KonformitätserklärungDOC-2454APDF163 KB
Zertifikate
US CA ULE223772LINK---

Zugehörige Produkte: VAR-KE3-TERM

Zubehör von
AS-Interface Power Extenderfa

Funktion: VAR-KE3-TERM

Der Advanced-Repeater VAR-KE3-TERM trennt zwei AS-Interface-Kreise galvanisch voneinander und bereitet die AS-Interface-Signale elektrisch auf, wodurch die Leitungslänge um 100 m erweitert wird. Weiterhin ist im Advanced-Repeater ein Busabschluss integriert, der auf den ersten Strangabschnitt wirkt. Der Busabschluss ist schaltbar. Somit kann dieser Strangabschnitt auf bis zu 200 m verlängert werden. Es können zwei Repeater in Reihe geschaltet werden, so dass sich eine maximale Stranglänge von 300 m ergibt. Mit je einem Busabschluss pro Segment sind Stranglängen von bis zu 600 m möglich.

Der Advanced-Repeater hat eine nochmals optimierte Abstimmung zwischen Sender und Empfänger und bietet kürzere Verzögerung beim Durchlauf der Signale durch den Advanced-Repeater.

Der Repeater benötigt keine Parametrierung und keine eigene Adresse am AS-Interface, die Gesamtzahl der Slaves (31 bzw. 62) pro Strang bleibt unverändert.

Das nur 22,5 mm breite Gehäuse belegt wenig Platz im Schaltschrank. Montiert wird das Modul durch Aufschnappen auf die 35 mm-Tragschiene gemäß EN 50022. Der Anschluss erfolgt über steckbare Schraubklemmen. Dies erlaubt das einfache Abtrennen bei Inbetriebnahme oder Service.

Aufgrund der galvanischen Trennung wird für jedes Segment ein Netzteil oder ein Power Extender benötigt.

Zwei LEDs zeigen die richtige Polarität der AS-Interface-Leitungen an, zwei LEDs signalisieren Kommunikationsfehler in den jeweiligen AS-Interface-Kreisen.

Kostenloser Download: Whitepaper zu TCP-basierten Kommunikationsprotokollen (PDF)

Dieses kostenlose PDF-Whitepaper vergleicht die verschiedenen TCP-basierten Kommunikationsprotokolle (AMQP, OPC UA, MQTT, REST API), die sich durchgesetzt haben und als Enabler von IIoT und Industrie 4.0 gelten. Sichern Sie sich jetzt Ihren kostenlosen Download!

AS-Interface Product Range

Lernen Sie unsere ganze AS-Interface-Produktpalette kennen!