Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Sichere Überwachung und Kontrolle von Feldgeräten in einer Whisky-Brennerei mit Remote I/O und FieldConnex®-Feldbus


Viele der bestehenden Whisky-Brennereien wurden bereits im 18. Jahrhundert errichtet, weshalb in regelmäßigen Abständen die Automatisierungssysteme gemäß den aktuellen Bestimmungen im Ex-Bereich modernisiert werden müssen.

Die Anwendung

Die Produktion von Whisky umfasst eine Reihe von Vorgängen, die in potentiell explosions-gefährdeten Atmosphären durchgeführt werden. In Mahlmühlen, Maischebottichen und Destillierapparaten kann Explosionsgefahr durch Staub und Gase bestehen. Daher müssen diese Prozesse, heute als Zone 2 klassifiziert, entsprechend geschützt werden.

Viele der bestehenden Whisky-Brennereien wurden bereits im 18. Jahrhundert errichtet, weshalb auch hier in regelmäßigen Abständen in moderne Automatisierung investiert wird, um eine höhere Effizienz gemäß den aktuellen Bestimmungen zu erreichen. So erneuerte kürzlich auch ein führender Whisky-Hersteller in Schottland seine SPS und Signalübertragungssysteme.

Das Ziel

In Anlagen wie Whiskey-Brennereien, die mit extrem wertvollen Rohstoffen arbeiten, wird die präzise Messung und Datenübertragung zur entscheidenden Voraussetzung. Früher wurden die Signale über Standard-SPS-Karten und mehradrige Kabel übermittelt. Im Rahmen der Erneuerung der Messtechnik wurde auch das Signalübertragungssystem auf den neuesten Stand der Technik gebracht.


Die Lösung

Das Remote-I/O-System LB verbindet Sensoren und Aktoren via PROFIBUS mit der Steuerung.
Das Remote-I/O-System LB verbindet Sensoren und Aktoren via PROFIBUS mit der Steuerung.

Für den Anschluss der Regelventile im Destillationsprozess wird das für Zone 2 zertifizierte LB-System von Pepperl+Fuchs eingesetzt. Abhängig von der Größe der Brennerei und der Anzahl der Destillieranlagen können bis zu 200 Regelventile allein für die Destillation notwendig sein.

PROFIBUS PA kommt für alle messenden Feldgeräte, beispielsweise für Füllstand, Druck, Durchfluss und Temperatur, zum Einsatz. Die exakte digitale Übertragung von PROFIBUS PA via FieldConnex erfüllt dabei die Anforderungen an präziser Messung und exakter Signalübertragung.

FieldConnex PROFIBUS Power Hubs in der Leitwarte versorgen die Segment Protectoren im Feld. Dies reduziert Verdrahtungskosten bei gleichzeitig einfachem Zugang zu Diagnoseinformationen. Die Konfiguration erfolgt mithilfe von GSD-Dateien, sodass alle Messungen in der Leitwarte mit digitaler Präzision dargestellt werden können.

Über PROFIBUS PA werden Fernkonfiguration, Alarme und Diagnosedaten von Feldgeräten an das Wartungssystem übertragen und ermöglichen so, die Anlagenperformance frühzeitig zu überprüfen. Um eine Flut an Informationen oder Alarmen zu verhindern, werden die Daten auf zwei Wegen verteilt: Anlagenbetreiber erhalten nur die Messwerte, Wartungstechniker und Personal haben vollen Zugang zu allen übrigen Daten, die ihnen erlauben, die Prozesse der Anlage funktionsfähig und auf einem hohen Performance Level zu halten.


Die Vorteile

PROFIBUS Power Hubs verbinden und versorgen Feldgeräte über PROFIBUS PA.
PROFIBUS Power Hubs verbinden und versorgen Feldgeräte über PROFIBUS PA.

Vor der Verwendung von Remote I/O im Edelstahlgehäuse wurden die Ventile über SPS-Karten mit Verdrahtung von Punkt zu Punkt betrieben. Mit dem Einsatz des LB-Systems in Zone 2 reduziert sich der Verdrahtungs- und Installationsaufwand des Whisky-Herstellers erheblich und er benötigt weniger Platz für die Steuerung. Integrierte LEDs ermöglichen einen sofortigen Überblick über jeden Kanal und vereinfachen die Wartung. Zusätzlich schätzt der Betreiber der schottischen Destillerie den Fernzugriff auf die Konfigurations- und Diagnosedaten der Messtechnik.

Der leitende Verfahrenstechniker der Whisky-Brennerei bezeichnet PROFIBUS DP, PROFIBUS PA und die digitale Infrastruktur von Pepperl+Fuchs als eine kosteneffektive Methode, Instandhaltungen und Reparaturen zu minimieren und gleichzeitig die hohen Anforderungen an das Produktionslevel zu halten.

Die Verwendung des Remote-I/O-Systems für digitale Signale und Feldbus für analoge Signale bietet dabei die perfekte Lösung – bei einfacher Instandhaltung durch Systemtechniker. Mit punktueller Unterstützung durch den technischen Support von Pepperl+Fuchs verliefen Inbetriebnahme und Einrichtung unkompliziert, zeit- und ressourcensparend.


Anwendung auf einen Blick

  • Umleitung von Steuerbefehlen zu Ventilen mit Remote I/O System über PROFIBUS DP
  • Zuverlässige und präzise Signalübertragung von Füllstand, Druck, Durchfluss und Temperatur mit FieldConnex und PROFIBUS PA

e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren

Lesen Sie die aktuelle e-news: