Serviceline
Serviceline Industrielle Sensoren
Serviceline Explosionsschutz

Grenzwertbildung in der Interfaceebene

Die Anwendung

Die Raffinerie der Indian Oil Corporation Limited in Panipat existiert seit 1998 und ist eine der größten integrierten Petrochemie-Anlagen Südostasiens. Die Raffinerie deckt den Bedarf an Erdölprodukten des gesamten Nord-Westen Indiens. Erst kürzlich wurde die Anlage für 41,6 Milliarden Rupien von einer Fördermenge von 6 Millionen Tonnen auf 12 Millionen Tonnen jährlich erweitert. In der Raffinerie wird sowohl einheimisches wie auch importiertes Rohöl verarbeitet. Zur Anlage gehören auch PX-PTA-Einheiten, die im Jahr 2006 in Auftrag gegeben wurden. Neben Paraxylol (PX) wird in diesen Einheiten Terephthalsäure (PTA) produziert, ein Rohstoff zur Herstellung von Polymeren. Als eines der Nebenprodukte entsteht hier Benzol.

Das Ziel

Ziel ist es, die aktuellen Druck- und Füllstandschalter, aufgrund mangelnder Zuverlässigkeit, gegen analoge Transmitter auszutauschen. Dabei soll die vorhandene Verkabelung sowie die Eingangskarten der SPS nicht verändert werden.


Die Lösung

Transmitterspeisegerät KFD2-CRG2-EX1.D
Transmitterspeisegerät KFD2-CRG2-EX1.D

Zum Einsatz kam das Transmitterspeisegerät KFD2-CRG2-EX1.D von Pepperl+Fuchs, um Grenzwerte analoger Eingangswerte der Füllstandmessgeräte und Druckmessumformer an den Relaisausgängen zur Verfügung zu stellen. Die Werte können direkt mit den vorhandenen digitalen Eingangskarten der Triconex SPS verbunden werden. Der Kunde muss nur die vorhandene Barriere durch das Transmitterspeisegerät KFD2- CRG2-EX1.D von Pepperl+Fuchs ersetzen. Vorhandene E/A-Karten und die Verkabelung bleiben erhalten.


Die Vorteile

  • Die bisherige Grenzwertbildung durch die Feldgeräte wird durch Interfacemodule ohne Veränderung auf Steuerseite (SPS-/DCS-Karte) realisiert.
  • Die vorhandenen Druck- und Niveauschalter werden ganz einfach durch neue Transmitter modifiziert.
  • Auf der Steuerungsseite sind ein analoger 4…20 mA und zwei digitale Relaiskontaktausgänge verfügbar. Der Analogausgang kann zur Onlineüberwachung von Prozesswerten genutzt werden.
  • Die Transmitterspeisegeräte unterstützen einen größeren Grenzwertbereich als die alten Feldgeräte.
  • Das Transmitterspeisegerät KFD2-CRG2-EX1.D verfügt über zwei Relaisausgänge, wodurch der Grenzwert an eine weitere Steuerung (z. B. eine Sicherheitssteuerung) ausgegeben werden kann, oder auch zwei unterschiedliche Grenzwerte ausgegeben werden können.

Auf einen Blick

  • Vorhandene Barriere wird durch Transmitterspeisegerät KFD2- CRG2-EX1.D ersetzt
  • Grenzwertbildung durch Interfacemodule
  • Keine Veränderung auf der Steuerungsseite erforderlich (SPS-/DCS-Karte)
  • Vorhandene Verkabelung bleibt erhalten

e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren

Lesen Sie die aktuelle e-news:

amplify–The Pepperl+Fuchs Magazine

Entdecken Sie unser Online-Magazin! Spannende Erfolgsgeschichten, Applikationsberichte, Interviews und regionale News erwarten Sie.