Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Flexible Anlagenmodernisierung mit seriellen Gateways

2020-04-28

Serielle Gateways zur Anbindung serieller Geräte an moderne Ethernet-Netzwerke

Serielle Gateways von Pepperl+Fuchs Comtrol
Serielle Gateways dienen der Anbindung serieller Geräte an moderne Ethernet-Netzwerke.

Von Barcodescannern, RFID-Lesegeräten oder Vision-Systemen bis hin zu Waagen: in vielen Anwendungen kommen nach wie vor Geräte mit serieller Schnittstelle zum Einsatz. Gleichzeitig findet ein Wechsel zu modernen Ethernet-basierten Feldbussystemen wie PROFINET oder EtherNet/IP statt, sodass Anwender vor der Herausforderung stehen, ihre Systeme zu harmonisieren. Um nicht gleich alle seriellen Geräte austauschen zu müssen und bewährte Lösungen beizubehalten, können serielle Gateways (DeviceMaster®) als Retrofit-Lösung dienen.

So kann eine Modernisierung von Anlagen erfolgen – bei gleichzeitiger Gewährleistung der langfristigen Investitionssicherheit.


Zuverlässige Anbindung an Ethernet-basierte Systeme

Die seriellen Gateways von Pepperl+Fuchs vereinen die seriellen Kommunikationsprotokolle RS-232, RS-422 und RS-485 in einem Gateway. Dadurch lassen sich nahezu alle seriellen Geräte auf dem Markt flexibel an die seriellen Gateways anbinden. Möglich wird dies dank einer flexiblen Einstellung aller seriellen Kommunikationsparameter – einschließlich der Baudrate, Parität und Trennzeichen – über den integrierten Webserver oder die Software PortVision® DX. Die von der Pepperl+Fuchs Marke Comtrol entwickelte Erkennungs- und Verwaltungssoftware erlaubt das Klonen von Gerätekonfigurationen und vereinfacht die Inbetriebnahme von Ethernet-Geräten. Serielle Datenpakete können jederzeit und problemlos über den Webserver eingesehen werden.


Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten für größtmögliche Anwendungsvielfalt


Mit seriellen Gateways lassen sich unterschiedlich komplexe Kommunikationsnetzwerke etablieren.

Alle Einstellungen lassen sich flexibel pro Port vornehmen, sodass gleich mehrere serielle Geräte unterschiedlicher Typen an die seriellen Gateways angeschlossen werden können. Diese gibt es in verschiedenen Varianten mit einer unterschiedlichen Anzahl an Ports und Anschlüssen (Schraubklemmen, DB9 oder RJ45). Je nach Gerätetyp werden die unterschiedlichen Protokolle MODBUS, PROFINET, EtherNet/IP, TCP/IP, EtherNet/IP-to-Modbus oder PROFINET-to-Modbus unterstützt. Für TCP/IP-Geräte sind außerdem Windows- bzw. Linux-Treiber erhältlich, sodass die Anbindung serieller Geräte an computerbasierte Systeme problemlos erfolgen kann. Die Gateways mit den Protokolltypen EtherNet/IP-to-Modbus und PROFINET-to-Modbus ermöglichen eine bidirektionale Kommunikation zwischen EtherNet/IP- bzw. PROFINET-Steuerungen und Modbus-Geräten. Mit der Integration bewährter Geräte in moderne Ethernet-basierte Feldbussysteme lassen sich unterschiedlich komplexe Kommunikationsnetzwerke etablieren.


Highlights der seriellen Gateways (DeviceMaster®)

  • Anbindung serieller Geräte an moderne Ethernet-Netzwerke
  • Flexible Einstellungen pro Port erlauben den Anschluss mehrerer serieller Geräte
  • Verschiedene Gerätetypen eröffnen den Aufbau unterschiedlich komplexer Kommunikationsnetzwerke
  • Langfristige Investitionssicherheit, da bewährte serielle Geräte weiterhin verwendet werden können

e-news

Abonnieren Sie jetzt unsere e-news und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten und Wissenswertes aus der Welt der Automation.

Abonnieren
amplify–The Pepperl+Fuchs Magazine

Entdecken Sie unser Online-Magazin! Spannende Erfolgsgeschichten, Applikationsberichte, Interviews und regionale News erwarten Sie.

Comtrol-Portfolio

Mit der Übernahme der Geschäftstatigkeit der Comtrol Corporation erweitert Pepperl+Fuchs das Portfolio an zukunftsorientierten Industrie-4.0-Lösungen für Cloud-basierte Anwendungen.