Serviceline Industrielle Sensoren
Tel.: +43 2236 33441 14
Fax: +43 2236 31682
Serviceline Explosionsschutz
Tel.: +43 2236 33441
Fax: +43 2236 31682

Frequenzmessumformer mit Drehrichtungs- und Schlupfmeldung KFU8-UFT-Ex2.D

KFU8-UFT-Ex2.D
  • 2-kanalige Trennbarriere
  • Universelle Nutzung für verschiedene Betriebsspannungen
  • Kontakt- oder NAMUR-Eingänge
  • Eingangsfrequenz 1 mHz ... 1 kHz
  • Stromausgang 0/4 mA ... 20 mA
  • Relaiskontakt- und Transistorausgang
  • Anlaufüberbrückung
  • Konfigurierbar mit PACTware oder über Bedienfeld
  • Leitungsfehlerüberwachung

Hinweis: Alle produktbezogenen Dokumente, wie Zertifikate, Konformitäts- oder Herstellererklärungen, die unter der Firmierung Pepperl+Fuchs GmbH herausgegeben wurden, gelten auch für die Pepperl+Fuchs AG.

Vollständiges Datenblatt als PDF herunterladen:


Technische Daten  KFU8-UFT-Ex2.D

Produktbeschreibung
48 V AC ... 253 V AC/20 V DC ... 90 V DC
Allgemeine Daten
SignaltypBinäreingang
Versorgung
AnschlussKlemmen 23, 24
Bemessungsspannung20 ... 90 V DC / 48 ... 253 V AC 50 ... 60 Hz
Bemessungsstromca. 130 mA
Verlustleistung2,2 W / 3,5 VA
Leistungsaufnahme2,5 W / 5 VA
Schnittstelle
ProgrammierschnittstelleProgrammierbuchse
Eingang
AnschlussseiteFeldseite
AnschlussEingang I: Klemmen 1+, 3-
Eingang II: Klemmen 4+, 6-
Eingang III: Klemmen 13+, 14- (Steuereingang 1)
Eingang IV: Klemmen 15+, 14- (Steuereingang 2)
Eingang I, II2-Draht-Sensor, Sensor nach EN 60947-5-6 (NAMUR) oder mechanischer Kontakt
Leerlaufspannung/Kurzschlussstrom8,2 V / 10 mA
Pulsdauermin. 250 µs , Überlappung bei Drehrichtungsmeldung: ≥ 125 µs
EingangsfrequenzDrehrichtungsüberwachung 0,001 ... 1000 Hz Schlupfüberwachung 10 ... 1000 Hz
LeitungsfehlerüberwachungBruch I ≤ 0,15 mA; Kurzschluss I > 6,5 mA
Eingang III, IV
Aktiv/PassivI > 4 mA (für mind. 100 ms) / I < 1,5 mA
Leerlaufspannung/Kurzschlussstrom18 V / 5 mA
Ausgang
AnschlussseiteSteuerungsseite
AnschlussAusgang I: Klemmen 10, 11, 12
Ausgang II: Klemmen 16, 17, 18
Ausgang III: Klemmen 19+, 20-
Ausgang IV: Klemmen 21+, 20-
Ausgang V: Klemmen 7-, 8+
Ausgang I, IISignal , Relais
Kontaktbelastung250 V AC / 2 A / cos φ ≥ 0,7 ; 40 V DC / 2 A
Mechanische Lebensdauer5 x 107 Schaltspiele
Anzugs-/Abfallverzögerungca. 20 ms / ca. 20 ms
Ausgang III und IVSignal , Elektronikausgang, passiv
Kontaktbelastung40 V DC
Signalpegel1-Signal: (L+) -2,5 V (50 mA, kurzschluss-/überlastfest)
0-Signal: gesperrter Ausgang (Reststrom ≤ 10 µA)
Ausgang Vanalog
Strombereich0 ... 20 mA bzw. 4 ... 20 mA
Leerlaufspannungmax. 24 V DC
Bürdemax. 650 Ω
Fehlersignalabsteuernd I ≤ 3,6 mA, aufsteuernd I ≥ 21,5 mA (gem. NAMUR NE43)
Übertragungseigenschaften
Eingang I und II
Messbereich0,001 ... 1000 Hz
AuflösungSchlupfüberwachung: 1% Frequenzmessung: 0,1% des Messwertes; aber > 0,001Hz
GenauigkeitSchlupfüberwachung: 1% Frequenzmessung: 0,5% des Messwertes; aber >0,001Hz
MessdauerFrequenzmessung: < 100 ms
Einfluss der Umgebungstemperatur0,003 %/K (30 ppm)
Ausgang I, II
Ansprechverzug≤ 200 ms
Ausgang V
Auflösung< 10 µA
Genauigkeit< 30 µA
Einfluss der Umgebungstemperatur0,005 %/K (50 ppm)
Genauigkeit0,1 %
Galvanische Trennung
Eingang I, II/übrige Kreiseverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Eingang III, IV/Versorgungverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Ausgang I, II/übrige Kreiseverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Ausgang I, II, III gegeneinanderverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Ausgang I, II, IV gegeneinanderverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Ausgang III, IV/Versorgungverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Ausgang III, IV/Eingang III, IVBasisisolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 50 Veff
Ausgang III, IV/VBasisisolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 50 Veff
Ausgang V/Versorgungverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Schnittstelle/Versorgungverstärkte Isolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 300 Veff
Schnittstelle/Ausgang III, IVBasisisolierung nach IEC/EN 61010-1, Bemessungsisolationsspannung 50 Veff
Anzeigen/Einstellungen
AnzeigeelementeLEDs , Display
BedienelementeBedienfeld
Konfigurationüber Bedientasten
über PACTware
BeschriftungPlatz für Beschriftung auf der Frontseite
Richtlinienkonformität
Elektromagnetische Verträglichkeit
Richtlinie 2014/30/EUEN 61326-1:2013 (Industriebereiche)
Niederspannung
Richtlinie 2014/35/EUEN 61010-1:2010
Konformität
Elektromagnetische VerträglichkeitNE 21:2006
SchutzartIEC 60529:2001
EingangEN 60947-5-6:2000
Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur-20 ... 60 °C (-4 ... 140 °F)
Mechanische Daten
SchutzartIP20
AnschlussSchraubklemmen
Masse300 g
Abmessungen40 x 119 x 115 mm , Gehäusetyp C3
Befestigungauf 35-mm-Hutschiene nach EN 60715:2001
Daten für den Einsatz in Verbindung mit explosionsgefährdeten Bereichen
EU-BaumusterprüfbescheinigungTÜV 99 ATEX 1471
KennzeichnungEx-Hexagon II (1)G [Ex ia Ga] IIC
Ex-Hexagon II (1)D [Ex ia Da] IIIC
Ex-Hexagon I (M1) [Ex ia Ma] I
Versorgung
Sicherheitst. Maximalspannung253 V AC / 125 V DC (Achtung! Um ist keine Bemessungsspannung.)
Eingang I und IIKlemmen 1+, 3-; 4+, 6-: Ex ia
Spannung Uo10,1 V
Strom Io13,5 mA
Leistung Po34 mW (Kennlinie linear)
Eingang III und IVKlemmen 13+, 14-; 15+, 14- nicht eigensicher
Sicherheitst. Maximalspannung Um40 V (Achtung! Um ist keine Bemessungsspannung.)
Ausgang I, IIKlemmen 10, 11, 12; 16, 17, 18 nicht eigensicher
Sicherheitst. Maximalspannung253 V (Achtung! Die Bemessungsspannung kann geringer sein.)
Kontaktbelastung253 V AC/2 A/cos φ > 0,7; 40 V DC/2 A ohmsche Last (TÜV 99 ATEX 1471)
Ausgang III und IVKlemmen 19, 20, 21 nicht eigensicher
Sicherheitst. Maximalspannung Um40 V (Achtung! Um ist keine Bemessungsspannung.)
Ausgang VKlemmen 8+, 7- nicht eigensicher
Sicherheitst. Maximalspannung Um40 V DC (Achtung! Um ist keine Bemessungsspannung.)
SchnittstelleRS 232
Sicherheitst. Maximalspannung40 V (Achtung! Um ist keine Bemessungsspannung.)
Galvanische Trennung
Eingang I, II/übrige Kreisesichere galvanische Trennung nach IEC/EN 60079-11, Scheitelwert der Spannung 375 V
Richtlinienkonformität
Richtlinie 2014/34/EUEN IEC 60079-0:2018 , EN 60079-11:2012
Internationale Zulassungen
FM-Zulassung
Control Drawing16-538FM-12
IECEx-ZulassungIECEx TUN 04.0007
Zugelassen für[Ex ia Ga] IIC, [Ex ia Da] IIIC, [Ex ia Ma] I
Allgemeine Informationen
Ergänzende InformationenBeachten Sie, soweit zutreffend, die Zertifikate, Konformitätserklärungen, Betriebsanleitungen und Handbücher. Diese Informationen finden Sie unter www.pepperl-fuchs.com.

Zertifikate+Zulassungen: KFU8-UFT-Ex2.D

KonformitätsnachweiseKennungDateitypDateigröße
EU-Declaration of conformity / EU-KonformitätserklärungDOC-2760APDF80 KB
Zertifikate
Australia Test SafeANZEx 17.3006XPDF6788 KB
Belarus Pattern ApprovalNr. 11709PDF15640 KB
Brasil TUV Rheinland BrazilTÜV 14.0357PDF641 KB
Canada FMCoC 3009603CPDF39 KB
China NEPSIGYJ 16.1233PDF2979 KB
DNV GL MarineTAA00001WXPDF77 KB
EAC EAC TP TC 020/2011TC RU C-DE.MH04.B.00397PDF680 KB
Europe TUV Nord ATEX Category (1)TÜV 99 ATEX 1471PDF2701 KB
Russia Belarus Kazakhstan EAC EAC TP TC 012/2011EAEC RU C-DE.EX01.B.00102/19PDF9815 KB
Russia VNIIMS Pattern ApprovalOC.C.33.004.A No.73312PDF5263 KB
TUV Nord IECEx Certificate of ConformityIECEx TUN 04.0007LINK---
USA FMCoC 3009603PDF40 KB
Control Drawings
Control Drawing FM / Control Drawing FM   PDF156 KB

Software: KFU8-UFT-Ex2.D

Device Type ManagersAusgabeDateitypDateigröße
DTM Collection Interface Technology 2 / DTM Collection Interface Technology 21.4.110.76ZIP32633 KB
Software Tools
PACTware 4.1 SP6 / PACTware 4.1 SP64.1.0.53ZIP43327 KB
PACTware 5.0 / PACTware 5.05.0.5.31ZIP44203 KB

Zugehörige Produkte: KFU8-UFT-Ex2.D

Zubehör

Potenzialfreies USB-Schnittstellenkabel, Verwendet mit K-, E- und H-System-Geräten, Verwendet mit PACTwarepa

Schnittstelle für Power Rail, Speisestrom ≤ 4 A, Austauschbare Sicherung, Relaiskontaktausgang, umkehrbar, LED-Statusanzeigepa

35 mm-Hutschiene mit 3-Leiter-Einlegeteil, Ermöglicht die Versorgung der aufgesteckten K-System-Module, Standardlänge 2 m, beliebig kürzbar, Vermeidet Reihenschaltungenpa

35 mm-Hutschiene mit 3-Leiter-Einlegeteil, Ermöglicht die Versorgung der aufgesteckten K-System-Module, Standardlänge 0,8 m, beliebig kürzbar, Vermeidet Reihenschaltungenpa
Geräte-DTM, Für K-, E- und H-System, Frame-Applikation, wie z. B. PACTware, muss separat installiert werdenpa
Universelle DTM-Betriebsplattform, Für alle Pepperl+Fuchs DTMs, Bewährte FDT/DTM-Technologie, Kostenlos, Download von Pepperl+Fuchs-Internetseitepa
35 mm-Hutschiene mit 3-Leiter-Einlegeteil, Ermöglicht die Versorgung der aufgesteckten K-System-Module, Standardlänge 1,6 m, beliebig kürzbar, Vermeidet Reihenschaltungenpa
Kabelkanal im Montageprofil integriert, Sichere räumliche Trennung von Ex- und Nicht-Ex-Signalen, Keine zusätzlichen Kabelführungen notwendig, Standardlänge 1,8 m, beliebig kürzbar, Mit Montagehilfenpa
Kabelkanal mit integriertem Power Rail UPR-03, Sichere räumliche Trennung von Ex- und Nicht-Ex-Signalen, Keine zusätzlichen Kabelführungen notwendig, Ermöglicht die Versorgung der aufgesteckten K-System-Module, Standardlänge 1,8 m, beliebig kürzbar, Mit Endkappen UPR-E, Abdeckung und Montagehilfenpa

Funktion: KFU8-UFT-Ex2.D

Diese Trennbarriere eignet sich für eigensichere Anwendungen. Das Gerät wertet 2 binäre Signale von NAMURSensoren oder mechanischen Kontakten aus dem explosionsgefährdetem Bereich aus und funktioniert als Drehrichtungserkennung, Schlupfüberwachung, Frequenzüberwachung oder Gleichlaufüberwachung.

Jeder Näherungssensor oder Schalter steuert einen passiven Transistorausgang. Die beiden Relaisausgänge zeigen an, ob das Eingangssignal über oder unter dem Grenzwert liegt oder welche Drehrichtung vorhanden ist.

Der Analogausgang kann so programmiert werden, dass er entweder proportional zur Eingangsfrequenz oder proportional zur Drehrichtung funktioniert.

Das Gerät wird über die Bedientasten an der Gerätefront oder mit der PACTware ™-Konfigurationssoftware programmiert.

Die Leitungsfehlerüberwachung des Feldkreises wird über eine rote LED angezeigt.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch und unter www.pepperlfuchs. com.